SOAP - Emily Roberts - eine Stunde im Seifenkontor

mit 2 exklusiven Live A capella-Versionen des Songs & einer signierten Seifenkontor-Seife



Emily testet vor laufender Kamera unsere Schneckenschleimseife vor laufender Kamera. 


Anfang Februar 2022 rief uns Claudia vom ARD/NDR an & wollte nicht so ganz die Karten auf den Tisch legen: Sie habe da eine junge Künstlerin, die wahnsinnig gerne Seife mag. Die wolle sie gerne bei uns im Laden interviewen für das Format Brisant.

 

Ob wir dafür spontan am nächsten Tag Zeit hätten, so 1 bis 2 Stunden maximal. Klar hatten wir natürlich!

 

Ich gehe auf solche Vorschläge meist positiv ein. Das habe ich meinem alten Chef, Prof. Heinz Lohmann zu verdanken. Der fand grundsätzlich selbst abstruseste Ideen zunächst charmant. Irgendwann befragte ich ihn mal dazu. Er erklärte mir, dass man ja nie wisse, was aus einer solchen Idee werden könnte, weil man gar nicht so tief in der Materie stecke. Nie zu früh die Schere im eigenen Kopf ansetzen & nie den Menschen ihre eigene Motivation rauben. Eine Lektion fürs Leben!

 

Kurz & gut, wir haben an dem  Tag einfach mal ne Stunde früher zugemacht. Nachdem ich schon mit dem Kameramann sowie dem Tonmenschen nett geplaudert hatte, kam dann auch Claudia. Sie erklärte mir in groben Zügen den Ablauf. Höhepunkte sollten sein, dass Emily die Schneckenschleimseife live probiert & ich zum Abschluss mit mit der Künstlerin an einem Stück Seife knabbere. Den tieferen Sinn dahinter habe ich erst erfasst, als ich das Plattencover zu SOAP sah.

 

Heute wären die deutschen Kandidaten für den ESC 2022 nominiert worden. Darunter die junge Sängerin Emily Roberts. Eine gebürtige Hamburgerin mit einem britischen Elternteil. Ihr Song SOAP handelt von einer schmerzvollen Liebesbeziehung & sie sucht ein Wundermittel, diese Gefühle & Erinnerungen wegzuwischen. So was wie ein Stück Seife. Ich kannte bis dahin weder die Sängerin, noch den Song. Für mich immer eine gute Voraussetzung, denn dann bin ich erwartungsfrei & entspannt. Den kompletten Songtext findet Ihr ganz unten.

 

Pünktlich kam dann die Künstlerin die paar Stufen runter ins Kontor. Schrill gestylt, sehr girly. Doch schon nach wenigen Sekunden hatte sie durch ihre sehr natürliche & ehrliche Art das Eis gebrochen. Selbst die etwas verfänglicheren Fragen der Redakteurin beantwortete sie sehr freundlich & offen. Dabei entdeckten wir dann, dass hinter sich hinter der schrillen Kunstfigur eine sehr emanzipierte junge Frau 'versteckte', die sich viele tiefgründige Gedanken um Frauenrechte, Britney Spears & warum die Gesellschaft so verdammt sexistisch ist. Warum Frauen, die sich (zu) sexy anziehen zu schnell verbal angemacht werden & dadurch letztlich Idioten entscheiden wie sich die meisten Frauen anziehen. Ich war echt beeindruckt von der jungen Dame.

 

Hin & weg waren wir alle, als Emily mal kurz ihren Song A cappella anstimmte. Das gleich in 2 Takes. Die kann wirklich singen! Die dazu passenden Videos lade ich hier noch hoch.

 

Als das ARD-Team gegangen ist haben Emily & ich noch ne halbe Stunde nett geplaudert. Über die aktuell aufregendste Zeit ihres Lebens & warum das Dabeisein deutlich wichtiger ist als das Gewinnen. Die Erfahrung, an der man persönlich wachsen kann. Letztlich wurde Emily ja nicht für Deutschland nominiert, weil ihre Nerven beim Liveauftritt scheinbar nicht mitgespielt haben. Das macht letztlich nur stärker für das nächste Mal Emily & Deutschland hat ohnehin kaum Chancen auf einen guten Platz beim ESC.

 

Insgesamt eine sehr charmante Abwechslung so ein Fernsehdreh! Man muss dann im Nachgang auch nicht sauer sein, wenn man weder einen Sendehinweis noch das versprochene Videomaterial vom ARD (ndr) bekommt.

 

Also, falls hier mal ein Tatort, ein Krimi oder sonst ne spannende Sache gedreht werden soll, fragen kostet nichts! Eigentlich ist der Kontor doch recht lütt, aber ne kleine Filmcrew passt doch rein ;-)

A capella-Version von SOAP im Hamburger Seifenkontor (Take 1)

A capella-Version von SOAP im Hamburger Seifenkontor (Take 2)


Und, dass ist das Ergebnis des Drehs im Seifenkontor in der ARD, ausgestrahlt am 25.03.22. Ganz viel spanendes Material sieht man nicht.


Sicherlich ein absolutes Unikat, denn wer hat schon eine signierte Seife einer Künstlerin. Die wird jetzt im Seifenkontor-Museum aufbewahrt.

Danke für die angenehme & charmante Abwechslung Emily! Die angedachte Seife machen wir ggf. auch irgendwann mal zusammen.


Rechte? Emily Roberts hat mir freundlich erlaubt die von mir gemachten Bilder & Videos frei zu nutzen. Danke dafür & alles alles Gute für den weiteren Lebensweg. Vielleicht ja mal irgendwann wieder auf ein gemeinsames Stück Seife.

 

Ach ja, im Brisant-Beitrag sieht man Emily & mich gar nicht, wie wir jeder an unserem Stück Seife knabbern.  Das meiste Material wurde ohnehin nicht verwendet, weil aufgrund des russischen Angriffs auf die Ukraine die Sendungsschwerpunkte logischerweise verschoben wurden. Und ich frage mich auch immer, wer um 17:xy werktags überhaupt vor Fernseher sitzt & weshalb ich dafür Fernsehgebühren zahlen muss, obwohl ich seit mehr als 20 Jahren kein Fernsehen mehr schaue. Die Quote der Sendung wäre interessant. Angesprochen wurde ich im übrigen lediglich 2x auf den Beitrag. 


Soap (Lyrics)

 

We used to be so freaking cute in all the photos we took 

We used to walk into a room and all the people would look 

Honestly, I thought that you were made for me 

It’s been a day and 7 weeks, and 4 years since you left 

And I still want you back, what the heck

I’m wide awake at 5 am 

coz I’m scared of seeing you in my dreams again

I gotta wash my brain with 

Soap 

Got your taste in the back of my 

Throat 

I just gotta learn to let you 

Go, like dirty laundry 

I wanna be clean of you 

I gotta wash my brain with 

Soap

When people ask me if I am over you I try not to flinch 

And though I’m with somebody new you’re still under my skin 

And no therapy can make me forget you and me 

It’s been a day and 7 weeks and 4 years since you left 

I still want you back, what the heck

I’m wide awake at 5 am 

coz I’m scared of seeing you in my dreams again

I gotta wash my brain with 

Soap 

Got your taste in the back of my 

Throat

I just gotta learn to let you 

Go, like dirty laundry 

I wanna be clean of you 

Boy we used to be so 

Dope 

How could anybody be so 

Cold 

oh this joke is never getting too 

Old, like our story 

I wanna be clean of you 

Gotta wash my brain with 

Soap

I’m wide awake at 5 am 

coz i’m scared of seeing you in my dreams again

I gotta wash my brain with 

Soap 

Got your taste in the back of my 

Throat 

I just gotta learn to let you 

Go, like dirty laundry 

I wanna be clean of you 

Boy we used to be so 

Dope 

How could anybody be so 

Cold 

oh this joke is never getting too 

Old, like our story 

I wanna be clean of you 

Gotta wash my brain with 

Soap

Komposition & Text: Emily Roberts, Andreas Öhrn, Didrik Thott, Simon Wangemann


Ihr habt eine Frage oder möchtet Euch beraten lassen?

 

Schnuppert gerne in unseren kleinen Seifenladen rein:

Seifenkontor, Oberstraße 2 Untergeschoss, 20144 Hamburg

 

Di bis Fr von 11:00–18:00 Uhr

Samstag 11:00-15:00 Uhr

Montag RUHETAG

 

040 5544 7500

Kundenverkehr hat dabei immer Vorrang!

 

Für Lob, Anregungen oder Kritik, nutzt unser Kontaktformular.

 rein pflanzlich
•  traditionell gefertigt
•  vegan/vegetarisch

•  low waste/zero waste

•  meist unverpackt

 

In den sozialen Netzwerken auf Instagram & Facebook

Schnellzugang